Bitte klicken um unseren Sponsor zu besuchen:
Aktuelle Zeit: 20.11.2017, 11:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 834 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 34  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 04.10.2013, 20:53 
Offline
Supporter
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2013, 09:11
Barvermögen:
28,110.01

Bank:
121,275.33

Beiträge: 1719
Wohnort: Waiblingen
Hallo zusammen,
seit der Fertigstellung meiner PRS-Santana habe ich mich gefragt, welches Nachfolgeprojekt denn nun an der Reihe ist.
Wie das Leben so spielt bin ich an ein schönes, einteiliges (!) Ahorn-Deck gekommen, das mit 18 mm Dicke geradezu ideale Maße für eine LP hat.
ich hab da mal ein Bild angehängt.

Also ist die Mission klar: Gibson Les Paul, soll es werden, eine Beauty of the Burst, aber nicht bookmatched, sondern einteilig, gibt's meines Wissens noch nicht, oder irre ich mich da?

Ein passendes Palisander-Griffbrett und eine schöne Swietenia-Kantel (reicht locker für 2 Hälse), nebst Swietenia Body ist auch schon gefunden.

Als Hardware gehe ich in den Chrom Bereich, Gotoh Mechaniken, Häussel-Humbucker (nicht die Alnico 5 VIN, sondern Perl B mit Alnico 2) sollen es werden...
Alu Stoptail... der Rest Standard.

Ganz und gar nicht Standard ist für mich das Bindung. Hier stellt sich für mich erst mal die Frage: Welchen Router-Satz kaufe ich mir da? Ich habe nämlich noch keinen.
Das wird auch mein erstes Binding (Bammel!)

Was meint Ihr? Den Binding-Routersatz von Rall, oder den von Stewmac? Oder kennt Ihr andere?

Viele Grüße
Markus


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
"Um klar zu sehen, genügt oft schon ein Wechsel der Blickrichtung"
Antoine de St. Exupery (franz. Schriftsteller und Pilot 1900-1944)


Eigene Projekte
PRS Santana: viewtopic.php?f=2&t=2823&hilit=santana
Les Paul: viewtopic.php?f=2&t=3278


Share on FacebookShare on TwitterShare on DiggShare on DeliciousShare on Google+
Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 04.10.2013, 21:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2010, 20:23
Barvermögen:
3,272.08

Bank:
264,623.88

Beiträge: 3193
Wohnort: Gammertingen
sunrisebrasil hat geschrieben:
...Ganz und gar nicht Standard ist für mich das Bindung. Hier stellt sich für mich erst mal die Frage: Welchen Router-Satz kaufe ich mir da? Ich habe nämlich noch keinen.
Das wird auch mein erstes Binding (Bammel!)

Was meint Ihr? Den Binding-Routersatz von Rall, oder den von Stewmac? Oder kennt Ihr andere?

Viele Grüße
Markus

Den von Stewmac kenne ich nicht, aber den von Andreas Rall kann ich wärmstens empfehlen!

_________________
No a Muggaseggele, noh basst's !

„Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden, wenn es gut werden soll.“
(Georg Christoph Lichtenberg)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 04.10.2013, 22:31 
Offline
Supporter
Benutzeravatar

Registriert: 31.01.2011, 19:46
Barvermögen:
7.09

Bank:
723,399.89

Beiträge: 3622
Wohnort: Münster-Kinderhouse
Wieder mal ein schönes Projekt von Dir.
Vorm Binding brauchst Du keinen Bammel haben. Ich hab' mir dafür seinerzeit mal zwei 9mm Kugellager übereinander auf einen 12.7mm Bündigfräser geschraubt. Macht so erst'mal 1.85mm Bindingstärke. Alles was dann zuviel ist, wird mit Tesafilm auf die Kugellager drauf gewickelt. Funktioniert tadellos. Aber ein richtiges Bindingfräserset ist natürlich die professionellere Lösung.
Binding wird bei mir immer mit Sekundenkleber angebappt. Andere schwören auf Aceton, aber das habe ich selber noch nicht ausprobiert.
Denn man tau!

_________________
Γρήγορα ψήνει το ψωμί, αλλά ψήνει άσχημα.
.
Trollo bei YouTube: >Klick!<


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 04.10.2013, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2010, 23:34
Barvermögen:
23,541.35

Bank:
141,311.40

Beiträge: 916
Der Satz vom Rall ist schon gut. Den kann ich auch empfehlen.
Dort gibt es übrigens auch Kunststoffkleber. Den verwende ich meistens zum Bindingkleben.

Was willst du denn für ein Binding anbringen?
Ein einfaches, oder ein aufwendiges mit Purfling wie bei der Les Paul Custom?

Für ein einfaches Binding reicht im Grunde sogar ein Fräserset vom Baumarkt.
Hier muss man i.d.R nur die (vorhandenen) Kugellager vertauschen.
Aber andererseits gehört ein anständiger Router-Satz eigentlich schon in den
Bastelkeller.

Gruss
Hans


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 05.10.2013, 01:15 
Offline
Supporter
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2013, 09:11
Barvermögen:
28,110.01

Bank:
121,275.33

Beiträge: 1719
Wohnort: Waiblingen
hallo zusammen und Danke für die vielen Hinweise!
Wenn es so viele Fürsprecher für den Rall-Satz gibt......Na dann hol ich mir doch den Rall-Satz!
Der von stewmac hat auch den "Nachteil", dass er in Zoll abgestuft ist, das ergibt krumme "mm- Stufen".
@ Trollo: Den Tip mit dem Sekundenkleber habe ich auch schon gehört, das werde ich auf jeden Fall mal antesten
@ Hans: Ich dachte da schon an etwas a la Custom. Auf jeden Fall will ich das mal probieren.
Benutzt Du den Kunststoffleber auch für die Holz- Koststoffverbindung, oder nur um die Kunststoffschichten miteinander zu verbinden?

viele Grüße
Markus

_________________
"Um klar zu sehen, genügt oft schon ein Wechsel der Blickrichtung"
Antoine de St. Exupery (franz. Schriftsteller und Pilot 1900-1944)


Eigene Projekte
PRS Santana: viewtopic.php?f=2&t=2823&hilit=santana
Les Paul: viewtopic.php?f=2&t=3278


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 05.10.2013, 07:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2011, 09:24
Barvermögen:
110,660.47

Beiträge: 4774
Wohnort: Lippetal-Schoneberg
Mit dem Rall-Satz machst Du nichts verkehrt und bist bis an Dein Lebensende für alle denkbaren Bindingsituationen ausgerüstet. Sekundenkleber klebt verdammt gut, aber Aceton hat den großen Vorteil, daß es das Kunststoffbindingmaterial je nach Einstreichdauer und -intensität an der Oberfläche anlöst, sodaß beim Anpressen eine perfekte Passung an den Bindingkanal stattfindet. Mit Kunststoffkleber habe ich noch nicht gearbeitet, weiß aber, daß der für manche Kunststoffsorten (z.B. CAB) nicht geeignet ist. Einen Les-Paul-Bau finde ich natürlich gut ... stell Dich auf viel Arbeit ein.

_________________
Keine Macht den Doofen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 05.10.2013, 09:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.05.2013, 14:35
Barvermögen:
73,281.19

Bank:
46,595.40

Beiträge: 891
Wohnort: Poppenricht
Ich hab bis jetzt nur mal ein Test-Binding an einem Holz-Bretterl ausprobiert. Mit Aceton. Das ging super und ich hatte keinerlei Fuge oder ähnliches... lässt sich ganz leicht mit dem Pinsel verarbeiten. Wenn man ein Stück Binding in Acton auflöst hat man eine Füllmasse, falls nötig. Hab ich auch probiert - geht super.

Ein Rätsel bleibt mir das Fräsen des Bindingkanals bei einer gewölbten Decke...

Freu mich schon auf dein neues Projekt! Das wird bestimmt wieder ne geile Nummer!

_________________
Gruß Mario
__________________________________________________________
LOAD"NEW-TELLY",8,1

SEARCHING FOR NEW-TELLY
LOADING
READY.
RUN


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 05.10.2013, 09:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2010, 19:37
Barvermögen:
55,811.34

Bank:
299,871.60

Beiträge: 3037
Wohnort: Rhein-Neckar Kreis
atomicxmario hat geschrieben:
Ein Rätsel bleibt mir das Fräsen des Bindingkanals bei einer gewölbten Decke...


Für sowas ist der Wabeco Ständer gold wert.

Einfach den Fräsmotor einspannen, und dann in der voreingestellten Höhe den Korpus bzw. das Binding fräsen.

_________________
Schöne Grüße Sven

Fortschritt entsteht, wenn man intelligent gegen bestehende Regeln verstößt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 05.10.2013, 09:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.05.2010, 21:35
Barvermögen:
8,811.00

Beiträge: 374
Für Holzpurfling und ABS-Binding habe ich auch schon gleichzeitig mit Leim und Aceton bzw. Bindingzement gearbeitet, auch das geht, ist halt etwas aufwendiger. :D

Den Rall Fräsersatz habe ich auch und bin zufrieden.

_________________
Gruß,
Arsen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 05.10.2013, 10:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2010, 23:34
Barvermögen:
23,541.35

Bank:
141,311.40

Beiträge: 916
sunrisebrasil hat geschrieben:
@ Hans: Ich dachte da schon an etwas a la Custom. Auf jeden Fall will ich das mal probieren.
Benutzt Du den Kunststoffleber auch für die Holz- Koststoffverbindung, oder nur um die Kunststoffschichten miteinander zu verbinden?


Den Kunststoffkleber verwende ich in erster Linie für die Holz-Kunststoffverbindung.
http://shop.rall-online.net/epages/61511639.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61511639/Products/11040001
Allerdings nur beim Body. Bei Griffbrettern nehme ich meistens Aceton.

Jeder Kleber hat seine Vorteile, und seine Nachteile.
Im Endeffekt musst du aber selber ausprobieren mit welchem du am besten zurechtkommst.


Aceton:
Vorteil:
- Klebt das Binding recht gut.
- Verklebt keine benachbarten Bereiche wie z.B Bundschlitze wenn etwas hineinläuft.
Nachteil:
- Verdunstet recht schnell an der Luft. Schlechte Verbindung wenn zu wenig Aceton verwendet , oder zulange gewartet wird.
- Schwarzes Binding wird sehr stark angelöst. Hier kann es vorkommen dass die schwarzen Teile regelrecht "ausbluten".
- Mäßiger Gestank.

Superkleber:
Vorteil:
- Klebt das Binding recht gut.
- Kein "ausbluten" von schwarzem Binding.
Nachteil:
- Verklebt auch die Finger recht schnell.
- Massiver Gestank.

Kunststoffkleber
Vorteil:
- Klebt das Binding recht gut
- Kein "ausbluten" von schwarzem Binding.
- Geringe Geruchsbelästigung
Nachteil:
- Verklebt benachbarten Bereiche wie z.B Bundschlitze wenn etwas hineinläuft.

Gruss
Hans


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 05.10.2013, 13:47 
Offline
Supporter
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2013, 09:11
Barvermögen:
28,110.01

Bank:
121,275.33

Beiträge: 1719
Wohnort: Waiblingen
Wow, das war ja schon fast ein eigener "Bindingkleber -Threat".
Mein Fazit: Kunststoffkleber am Korpus, Rest ausprobieren..... ach egal, ich probier einfach alles aus ;-)

Grüße markus

_________________
"Um klar zu sehen, genügt oft schon ein Wechsel der Blickrichtung"
Antoine de St. Exupery (franz. Schriftsteller und Pilot 1900-1944)


Eigene Projekte
PRS Santana: viewtopic.php?f=2&t=2823&hilit=santana
Les Paul: viewtopic.php?f=2&t=3278


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 05.10.2013, 19:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2011, 09:24
Barvermögen:
110,660.47

Beiträge: 4774
Wohnort: Lippetal-Schoneberg
Blackhawk hat geschrieben:
atomicxmario hat geschrieben:
Ein Rätsel bleibt mir das Fräsen des Bindingkanals bei einer gewölbten Decke...


Für sowas ist der Wabeco Ständer gold wert.

Einfach den Fräsmotor einspannen, und dann in der voreingestellten Höhe den Korpus bzw. das Binding fräsen.


Oder, wenn Du das Binding wie bei den ollen 50er-Jahre LPs mit kleinem sichtbaren Ahornstreifen im Cutaway haben willst, mit einer Vorrichtung, die die Höhe der Fräse immer genau dem oberen Rand der Decke folgen lässt. Nur so wird´s original gibsonvintädschmäßig. :mrgreen:

_________________
Keine Macht den Doofen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 05.10.2013, 23:58 
Offline
Supporter
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2013, 09:11
Barvermögen:
28,110.01

Bank:
121,275.33

Beiträge: 1719
Wohnort: Waiblingen
Habe heute viel Zeit im Netz verbracht und folgende Maße für das Binding erobert:

Das LP Custom Binding besteht innen aus 0,5mm dicken Streifen, außen sind es knapp 2 mm (1,8 um genau zu sein). Es ist oben und unten am Body je 6mm hoch, am Headstock nur ca 2,5 mm.
Könnt Ihr diese Maße bestätigen, oder habt Ihr andere Werte?

Und dann hätte ich noch ne Frage:Bei den Original Gibson deckt das Griffbrett-Binding auch noch die Bunddraht-Enden ab. Das gefällt mir zwar nicht, ist wohl aber original so.
Hat das schon jemand gemacht, und wenn ja, wie?

Viele Grüße
Markus

_________________
"Um klar zu sehen, genügt oft schon ein Wechsel der Blickrichtung"
Antoine de St. Exupery (franz. Schriftsteller und Pilot 1900-1944)


Eigene Projekte
PRS Santana: viewtopic.php?f=2&t=2823&hilit=santana
Les Paul: viewtopic.php?f=2&t=3278


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 06.10.2013, 06:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2011, 09:24
Barvermögen:
110,660.47

Beiträge: 4774
Wohnort: Lippetal-Schoneberg
sunrisebrasil hat geschrieben:
Und dann hätte ich noch ne Frage:Bei den Original Gibson deckt das Griffbrett-Binding auch noch die Bunddraht-Enden ab. Das gefällt mir zwar nicht, ist wohl aber original so.
Hat das schon jemand gemacht, und wenn ja, wie?


Noch nicht gemacht, aber such mal auf youtube ... da gibt´s Filmchen, die den Vorgang zeigen. Die Reihenfolge ist bei Gibson folgende: Griffbrett schlitzen, Inlays einlegen, Radius schleifen, Schlitze nachsägen, bundieren, überstehende Bundenden sauber entfernen, Binding ankleben, überstehendes Binding entfernen (Gibson fräst von seitlich mit einem Anlauffräser, der Heimwerker wird´s wohl eher mit der Ziehklinge machen), Griffbrett aufleimen. Besonders darauf zu achten ist, daß zwischen dem Binding und dem Bunddraht insbesondere auf der Diskantsaite nirgendwo eine Lücke bleibt, denn dort bleibt sonst gerne die e-Saite beim Spielen hängen. Eventuelle Lücken lassen sich mit Sekundenkleber schließen. Was mir bisher ein Rätsel ist, das ist die Frage, wie Gibson ein fertig bundiertes Griffbrett beim Aufleimen vor dem Verrutschen sichert. Vermutlich mit irgendeiner Art von Stopklötzen an allen vier Griffbrettseiten.

_________________
Keine Macht den Doofen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 06.10.2013, 11:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2010, 23:34
Barvermögen:
23,541.35

Bank:
141,311.40

Beiträge: 916
Das hab ich schon zweimal gemacht.

Die Vorgehensweise ist genauso wie vom Bastelmann beschrieben.
-Griffbrett mit Schlitzen, Radius, und Inlays versehen.
-Griffbrett auf fertiges Maß bringen, also um die Bindingbreite schmaler machen.
-Bundieren. Bundenden bündig zum Griffbrett zurechtschleifen. Das geht am besten mit einem Schmirgelpapierstreifen der auf eine gerade Fläche (Werkbank etc.) geklebt wird.
-Binding ankleben. Darauf achten dass das Binding auch an den Bundenden richtig festgeklebt wird.

Bisher war es eigentlich ganz einfach.
Dann wird das überstehende Binding entfernt. Das mit dem Bündigfräser habe ich noch nicht versucht.
Ich habe hier mit Feilen und Ziehklingen gearbeitet.
Das ist ein Arbeitsschritt der ziemlich zeitaufwendig ist.
Anschließend können die Sidedots gesetzt werden.

Beim Aufleimen des Griffbretts Hölzchen links und rechts vom Griffbrett anzwingen und damit das GB gegen verrutschen sichern.
Die Hölzchen sollen natürlich nicht mit festgeleimt werden. Am besten daher noch einen Klebestreifen dazwischenlegen.

Denkbar wäre es evtl. auch das Griffbrett noch vor dem Bundieren, und vor dem Binding aufzuleimen.
Aber die Beschriebene Vorgehensweise hat bei mir zweimal recht gut funktioniert.

Beim Kopfplattenfurnier mit den Bindingstreifen ist es an einfachsten wenn du es vorab komplett fertigbaust, und dann erst aufleimst.

Gruss
Hans


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 06.10.2013, 16:39 
Offline
Supporter
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2013, 09:11
Barvermögen:
28,110.01

Bank:
121,275.33

Beiträge: 1719
Wohnort: Waiblingen
Junge, Junge... auf was hab ich mich da nur eingelassen... :roll: :roll:
Am Besten, ich probier das mal (wie immer) an einem Probestück .

Zu den Body- unn Headstock-bindings: Könnt Ihr diese Maße bestätigen, oder habt Ihr andere?

Das LP Custom Binding besteht innen aus 0,5mm dicken Streifen, außen sind es knapp 2 mm (1,8 um genau zu sein). Es ist oben und unten am Body je 6mm hoch, am Headstock nur ca 2,5 mm.

Grüße
Markus

_________________
"Um klar zu sehen, genügt oft schon ein Wechsel der Blickrichtung"
Antoine de St. Exupery (franz. Schriftsteller und Pilot 1900-1944)


Eigene Projekte
PRS Santana: viewtopic.php?f=2&t=2823&hilit=santana
Les Paul: viewtopic.php?f=2&t=3278


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 06.10.2013, 18:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2011, 09:24
Barvermögen:
110,660.47

Beiträge: 4774
Wohnort: Lippetal-Schoneberg
sunrisebrasil hat geschrieben:
Junge, Junge... auf was hab ich mich da nur eingelassen... :roll: :roll:


Auf nicht mehr und nicht weniger als die Königin der Solidbody-E-Gitarren. :lol:

_________________
Keine Macht den Doofen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 06.10.2013, 18:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2013, 13:35
Barvermögen:
13,035.11

Beiträge: 460
Bastelmann hat geschrieben:
Blackhawk hat geschrieben:
atomicxmario hat geschrieben:
Ein Rätsel bleibt mir das Fräsen des Bindingkanals bei einer gewölbten Decke...


Für sowas ist der Wabeco Ständer gold wert.

Einfach den Fräsmotor einspannen, und dann in der voreingestellten Höhe den Korpus bzw. das Binding fräsen.


Oder, wenn Du das Binding wie bei den ollen 50er-Jahre LPs mit kleinem sichtbaren Ahornstreifen im Cutaway haben willst, mit einer Vorrichtung, die die Höhe der Fräse immer genau dem oberen Rand der Decke folgen lässt. Nur so wird´s original gibsonvintädschmäßig. :mrgreen:


Sieht man den Ahornstreifen im Cutaway dann deshalb, weil das Material (Top) dort stärker ist oder warum wäre es nur an dieser Stelle zu sehen?
Das Binding bleibt doch überall gleich breit oder?

_________________
Gruß
Marc

Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber niemand weiß warum.

Projekte:
Les Paul / vintage Style
Soundfile
Themen Thread zum Bau meiner Les Paul


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 06.10.2013, 19:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2010, 18:34
Barvermögen:
240,556.76

Bank:
920,480.11

Beiträge: 10126
Wohnort: hier
Bastelmann hat geschrieben:
sunrisebrasil hat geschrieben:
Junge, Junge... auf was hab ich mich da nur eingelassen... :roll: :roll:


Auf nicht mehr und nicht weniger als die Königin der Solidbody-E-Gitarren. :lol:

Auf eine Lösung, die - übertragen auf die Auto-Welt - in etwa dem Motorwagen von Carl Benz entspricht :lol:

_________________
Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern
The difference between theory and practice is in practice often bigger than in theory.
Optimumque est, ut vulgo dixere, aliena insania frui.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 06.10.2013, 21:28 
Offline
Supporter
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2013, 09:11
Barvermögen:
28,110.01

Bank:
121,275.33

Beiträge: 1719
Wohnort: Waiblingen
Stefan, woher wusste ich nur, dass Du sowas in der Art ablassen würdest :lol: :lol:

:ugeek:
Freut mich umso mehr, dass Du auch mal in einen LP-Threat rein schaust

Grüße
Markus

_________________
"Um klar zu sehen, genügt oft schon ein Wechsel der Blickrichtung"
Antoine de St. Exupery (franz. Schriftsteller und Pilot 1900-1944)


Eigene Projekte
PRS Santana: viewtopic.php?f=2&t=2823&hilit=santana
Les Paul: viewtopic.php?f=2&t=3278


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 06.10.2013, 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2010, 18:34
Barvermögen:
240,556.76

Bank:
920,480.11

Beiträge: 10126
Wohnort: hier
Ich gucke in alle Threads rein, das ist des Moderatoren Leid :-D

Ich poste nur nicht in allen, aber wenn der shrink hier wieder religiösen Unfug verbreitet ... dann kann das nicht unwidersprochen stehen bleiben ;-)

_________________
Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern
The difference between theory and practice is in practice often bigger than in theory.
Optimumque est, ut vulgo dixere, aliena insania frui.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 06.10.2013, 22:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.05.2012, 21:28
Barvermögen:
284,396.97

Bank:
0.00

Beiträge: 3877
Bastelmann hat geschrieben:
Auf nicht mehr und nicht weniger als die Königin der Solidbody-E-Gitarren. :lol:

Das einzige was an der Paula königlich ist, ist ihr Alter, ähnlich dem der Queen Mum.
Wem die Verehrung der beiden alten Damen aber so am Herzen liegt, soll das meinetwegen tun, aber nicht von Allen und Jedem verlangen. ;)

_________________
...
Man kann keine Faust machen, wenn man die Finger überall drinnen hat. (Dieter Hildebrandt)
_____________________________________________________________________

http://guitars.kehrdesign.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 07.10.2013, 00:06 
Offline
Supporter
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2011, 15:12
Barvermögen:
22,217.78

Beiträge: 3467
Wohnort: franken
Bastelmann hat geschrieben:
sunrisebrasil hat geschrieben:
Junge, Junge... auf was hab ich mich da nur eingelassen... :roll: :roll:


Auf nicht mehr und nicht weniger als die Königin der Solidbody-E-Gitarren. :lol:


Gröhl!!! :lol:

Eine gewölbte Decke wie eine Jazzgitarre, die Form einer Akustischen Gitarre, Bindings wie eine Martin.

Das Ding ist sowas von Oldschool, es ist die Solidbodygitarre der Gewohnheitsspießer :mrgreen:

Edit: Eine Paula sprach zu den Menschen der Fünfziger Jahre: 'Ich bin elektrisch, aber ich bin ganz ganz lieb, so wie ihr das gewohnt seid'

_________________
“Versuchen ist der erste Schritt zum Versagen!”

Homer Simpson


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 07.10.2013, 00:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.06.2012, 10:53
Barvermögen:
120,559.78

Bank:
534,335.90

Beiträge: 3439
Wohnort: Winnenden
Ich sag einfach mal: Schönes Bauprojekt.
Macht sicher Spaß und hat jede Menge nette Details,
die zum Teil knifflig sind.
Bautechnisch ist das doch ne gute Herausforderung.
Also ran an die Dicke Berta :-)

_________________
Gruß
Uli

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––---


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: No.2 - Les Paul
BeitragVerfasst: 07.10.2013, 01:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.03.2011, 20:29
Barvermögen:
117,933.26

Bank:
0.00

Beiträge: 5271
Wohnort: Kiew/Ukraine
Ich freu' mich auch schon janz dolle :) auf die Paula, wird es eine Interpretation oder eine Kopie?

_________________
Gruß
Wolfgang

>>Glaub' nicht alles was Du denkst! ;) <<


Nach oben
 Profil  
 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 834 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 34  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum



Guitarmaniacs.de - Show your gear